31.10.2016

SPD-Kreistagsfraktion stellt Anträge zur Attraktivitätssteigerung des NVV

Bessere Informationen und W-Lan im ÖPNV

In den letzten Jahren wurde in Nordhessen viel in ein attraktives und innovatives ÖPNV-Netz und in moderne Fahrzeuge investiert. In einem weiteren Schritt sind nun weitere Attraktivitätssteigerungen und Verbesserungen für die Nutzer des ÖPNV erforderlich, so der verkehrspolitische Sprecher der SPD Kreistagsfraktion Frank Nikutta (Hofgeismar).

 

Obwohl die RegioTramlinien inzwischen relativ stabil fahren, kommt es leider immer wieder vor, dass es Störungen im Zugverkehr gibt, die nicht im Einflussbereich des NVV bzw. der RegioTramgesellschaft (RTG) liegen. Technische Probleme der Deutschen Bahn wie Signalstörungen, Weichenstörungen, Stellwerkausfälle behindern den Bahnverkehr und führen zu Verspätungen und Zugausfällen und somit zu erheblichen Beeinträchtigungen für die Fahrgäste. Diese wissen oft nicht, wie und wann sie ihren Zielort erreichen sollen bzw. wann der Schienenersatzverkehr an welchem Ort aufgenommen wird. Aus diesem Grund fordert die SPD Kreistagsfraktion in einem Antrag zur nächsten Kreistagssitzung zukünftig bei diesen Problemen ein besseres Informationssystem am Hauptbahnhof Kassel einzurichten und die Informationen gleichzeitig über die NVV-App bzw. Homepage zur Verfügung zu stellen. Die Fahrgäste haben ein Anspruch darauf zeitnah und überall erfahren zu können, wie es mit der Fahrt weitergeht, so dass ein bessere Austausch aller beteiligten Verkehrsunternehmen (DB, NVV, KVG) erforderlich ist, so Frank Nikutta.

Weiterhin beantragt die SPD Kreistagfraktion den vom NVV im Oktober 2015 begonnenen W-Lan - Modellversuch auch auf die RegioTrams und deren Haltestellen auszudehnen. Oliver Ulloth, Kreistagsabgeordneter der SPD aus Vellmar sagt: „Die Ausstattung öffentlicher Verkehrsmittel mit einem W-Lan Zugang ist keine entfernte Zukunftsversion, sondern technisch bereits jetzt umsetzbar. Gegenüber dem Individualverkehr besteht ein ganz wesentlicher Vorteil des ÖPNV darin, dass die Reisezeit zum Arbeiten, dem Informationskonsum oder zum sozialen Austausch genutzt werden. Auch an den Haltestellen an denen ein Fahrtgastinformationssystem nicht zur Verfügung steht oder temporär ausfällt, kann W-Lan installiert werden, über dass man die NVV App öffnet und zunächst für den aktuellen Standort Informationen angezeigt bekommt.“

 

Beide Kreistagsabgeordneten versprechen sich bei einer Annahme durch den Kreistag eine deutliche Verbesserung des ÖPNV Angebots im Landkreis Kassel.