11.05.2012

Maifeier 2012

Zur Mai-Feier der SPD Vellmar konnte der Vorsitzende, Walter Brück, bei strahlen-dem Sonnenschein ca. 300 Gäste im Kastanienhof des Ahneparkes begrüßen. Besonders begrüßte er die Gastrednerin, unsere Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck sowie die vielen ehemaligen Kommunalpolitiker und Ehrengäste.

 

In seiner Begrüßungsrede wies Walter Brück darauf hin, dass der 1. Mai heute für die Arbeitnehmer und Arbeitnehme-rinnen die gleiche Bedeutung wie vor 100 Jahre hat. Es geht auch heute um die angemessene Teilhabe am wirtschaft-lichen Erfolg und um die soziale Sicherung für alle Bürger. Die Gewerkschaften kämpfen gegen Lohndumping, soziale Ausgrenzung und die Perspektivlosigkeit der Jugend, sowohl in Deutschland als auch in der EU.  

  7 Mio. Niedriglöhner, 8 Mio. Teilzeit-arbeiter und 1 Million Aufstocker sind eine Schande für die Bundesrepublik, in der die Wirtschaft brummt! Der Tarifab-schluss im öffentlichen Dienst war richtig und notwendig – obwohl die Kommunen darunter leiden. Dafür sind der Bund und hier in Hessen die Schwarz-Gelbe Landesregierung verantwortlich. 

Walter Brück schloss seine Ausführungen mit der Feststellung, dass der 1. Mai - der Tag der Gewerkschaften - in erster Linie ein Kampftag sei und an erst zweiter Stelle ein Familien-Wandertag.

 

Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalck wies in ihrer Ansprache daraufhin, dass der Kampf für Arbeit-nehmer-Rechte und die Verbesserung der sozialen Situation heute so wichtig und notwendig wie vor 126 Jahren ist.

Die Forderung nach einem gerechten Einkommen und die Sicherheit der Arbeitsplätze sind wichtig und notwendig.  

Der erfolgreiche Kampf der SPD und der Gewerkschaften hat in einigen wenigen Branchen zu einem Mindestlohn geführt. Die diversen Konjunkturprogramme in der Finanzkrise der Jahre 2008/09 führten zu einer gesteigerten Binnennachfrage und damit zu einem Wirtschaftsaufschwung. Dadurch hat Deutschland diese Krise am Besten in der EU gemeistert. Heute gilt es, die Wirtschaftskrise in der EU mit ähnlichen Programmen und nicht nur mit Sparen zu überwinden.

 

  In ihren weiteren Ausführungen sprach Ulrike Gottschalck die schwierige Finanz-situation der Kommunen an. Die von der FDP geforderten Steuersenkungen werden die kommunalen Finanzen weiter schwächen und zu Leistungskürzungen in den Kommunen führen. Stattdessen müssen die Kommunen wieder mit ausreichend finanziellen Mitteln ausgestattet werden, damit sie die vom Bund und dem Land übertragenen Aufgaben durchführen können.

 

 

Im Anschluss an die offiziellen Reden wurden die Gäste mit leckerer Bratwurst und kühlen Getränken verwöhnt. Der Musikverein Vellmar unterhielt die Anwesenden mit flotter Musik. Bei herrlichem Sonnenschein wurden viele interessante Gespräche geführt. Auch für die kleinen Gäste war gesorgt. An einem langen Spieltisch gab es interessante Spiele und Mal-Aktionen. Auch ein Eiswagen stand mit leckerem Eis bereit.  

Am Nachmittag war die Mai-Feier beendet.