10.04.2013

Mitgliederversammlung zum Entwurf des neuen Bürgerhauses Obervellmar

Der SPD Ortsverein Vellmar hatte am 21. März Mitglieder und Bürger zur Vorstellung des Entwurfs des neuen Bürgerhauses im Stadtteil Obervellmar. Der Ortsvereinsvorsitzende Walter Brück konnte über 50 interessierte Teilnehmer (Mitglieder und Gäste) begrüßen. Er dankte Bürgermeister Stochla für seine Bereitschaft, den Entwurf des neuen Bürgerhauses zu erläutern und entsprechende Fragen zu beantworten.

Der SPD Ortsverein Vellmar hatte am 21. März Mitglieder und Bürger zur Vorstellung des Entwurfs des neuen Bürgerhauses im Stadtteil Obervellmar. Der Ortsvereins-vorsitzende Walter Brück konnte über 50 interessierte Teilnehmer (Mitglieder und Gäste) begrüßen. Er dankte Bürgermeister Stochla für seine Bereitschaft, den Entwurf des neuen Bürgerhauses zu erläutern und entsprechende Fragen zu beantworten.

Eine aus den im Magistrat vertretenen Parteien, Spezialisten der Verwaltung und externen Spezialisten gebildete Expertengruppe empfahl den Abriss und Neubau des Bürgerhauses. Der Magistrat schloss sich dieser Empfehlung an. Die Stadtverordnetenversammlung beschlossen am 11.06.2012 mit großer Mehrheit den Abriss und den Neubau des Bürgerhauses sowie die Bereit-stellung der geschätzten Baukosten in Höhe von 4,35 Mio. €.

Darauf wurden die Architekturleistungen europaweit ausgeschrieben. Aus den besten 4 Entwürfen erfolgte eine aufwendige Auswahlentscheidung, die das „Atelier 30“ aus Kassel gewann. In einem intensiven Einzel-planungsprozess des Siegerentwurfs erarbeitete das „Atelier 30“ mit individuellen Vorschlägen den nun vorliegenden Entwurf mit den 3 Gebäudekomplexen (Gaststätte, Großer Saal mit 500 Plätzen, mit Bühne und Technik sowie  2 Gesellschaftsräume mit je x 70 m2). Der große Saal und die Gesell-schaftsräume sind mit Schallschutzwänden teilbar. Die Fassade besteht aus Naturstein mit Holzfensterrahmen.

Der Baubeginn ist für Herbst 2013 und die Fertig-stellung für Ende 2014 geplant. Nun beginnen die Detailplanungen und danach die Ausschreibungen für die einzelnen Gewerke.

Der Bürgermeister wies darauf hin, dass der vorliegende Entwurf während der Detailplanungen und nach den Ausschreibungen noch modifiziert werden kann. Noch nicht geplant ist die Energie-situation für das Bürgerhaus und den Kinder-garten, die beide bisher von einer Energiequelle versorgt werden.

Die vertiefenden Planungen – sowohl für das Bürgerhaus als auch für den Abriss des alten Bürgerhauses – werden jetzt vorgenommen. Die eigentlichen Ausschreibungen für das neue Bürgerhaus erfolgen erst nach Abschluss der Detailplanungen.

Bürgermeister Stochla wies darauf hin, dass der „Große Hessenplan von 1965“ den Schwerpunkt besonders auf den Ausbau der Infrastruktur der Kommunen, wie Errichtung von Schulneubauten, Sportstätten, Bürger-häusern etc. setzte. Das Ziel lautete: es sollen Räume für die Gemein-schaft – von Bürgern für Bürger – geschaffen werden.

Bündnis 90/Die Grünen haben sich vehement gegen den Neubau des Bürgerhauses ausge-sprochen. Und auch die CDU plädiert gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen für einen Verkauf der Kulturhalle im Stadtteil Niedervellmar. Damit stellen sich diese Parteien gegen die Ziele des „Großen Hessenplans“.

Bürgermeister Stochla wies darauf hin, dass sich die Lehrer und die Elternschaft der Grundschule Niedervellmar für eine Ganztagsschule einsetzen. So könne mit der Grundschule und dem Kinder-garten ein Schulzentrum entstehen, von dem alle, die Kinder, die Schüler, die Lehrer und die Eltern profitieren werden. In diesem Zusammenhang wird die ehemalige Kulturhalle dringend benötigt. Die Stadt und die SPD-Fraktion unterstützen diese Bestrebungen. Hier wäre der Umbau der Kulturhalle eine wichtige und richtige Investition in die Zukunft – sowohl für die Schule als auch für die Stadt Vellmar und den Landkreis als Schulträger.

 

In der anschließenden Diskussion beantwortete der Bürgermeister die zahlreichen Fragen der Veranstaltungs-teilnehmer. Die Frage nach dem Bauzeitraum beantwortete er folgender-maßen:

Das belastete Bürgerhaus soll im Sommer 2013 abgerissen werden. Der Baubeginn des neuen Bürgerhauses ist für den Herbst 2013 und die Fertigstellung für Ende 2014 geplant.

Die Parkplatzsituation am Bürgerhaus soll nach dem Neubau so geregelt werden, dass die Anwohner künftig keine Probleme mehr haben, um ihr Grundstück zu erreichen.

Die Ausschreibungen erfolgen durch das Architekturbüro. Als Planungskosten wurden bisher 40.000 € ausgegeben.

Abschließend wies Bürgermeister Stochla in seiner politischen Wertung der Entwicklung Vellmars darauf hin, dass die Sanierung des Rathauses und der Neubau des Parkdecks ohne den Bürgerentscheid bereits abgeschlossen wären. 

Walter Brück erklärte, dass die SPD Vellmar die Verpflichtung hat, sich der Sorgen und Nöte der Vereine zu stellen. Und das macht die SPD Vellmar. Er dankte abschließend dem Magistrat und der Verwaltung für die bisher geleistete Arbeit.