31.03.2015

Jahreshauptversammlung 2015

Die SPD Vellmar hatte ihre Mitglieder zur Jahreshauptversammlung 2015 am 20. März in den Vellmarer Hof eingeladen. 47 Mitglieder sind dieser Einladung gefolgt.

Zunächst gab die stellvertretende Vorsitzende, Regine Braunen, einen Bericht über die Arbeit in den vergangenen 12 Monaten. In der Jahreshauptversammlung 2014 erklärte Bürgermeister Dirk Stochla, dass er aus gesundheitlichen Gründen auf eine weitere Kandidatur der Bürgermeister-Wahl verzichten muss. Dementsprechend war die Arbeit des Ortsvereins in den ersten 5 Monaten des Jahres 2014 von der Bürgermeisterwahl 2014 geprägt. Zunächst musste ein geeigneter Kandidat gefunden werden. Danach begann ein kurzer aber intensiver Wahlkampf des Ortsvereins mit aktiver Unterstützung der SPD-Fraktion. Im Mai 2014 wurde der Kandidat der SPD Vellmar, Manfred Ludewig, mit überzeugender Mehrheit vor den beiden Kontrahenten gewählt.

Die traditionelle Mai-Kundgebung 2014 stand natürlich auch im Zeichen des Bürgermeister-Wahlkampfes. Ende Mai konnte der überzeugende Wahlsieg Manfred Ludewigs gefeiert werden. Weitere herausragende Aktivitäten waren die Beteiligung der SPD an der jährlichen Aktion „Saubere Landschaft“ als 2. Stärkste Mannschaft, der Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz und der Adventsnachmittag. Als hervorragende Kommunikationsplattform mit den Vellmarer Bürgern hat sich der traditionelle „Samstagskaffee“, der bereits regelmäßig seit 10 Jahren durchgeführt wird, erwiesen.

Die nachfolgenden Vorstandswahlen brachten folgende Ergebnisse:

Erster Vorsitzender:            Walter Brück

Stellv. Vorsitzende:             Regine Braunen und Oliver Ulloth

Kassierer:                           Eugen Zering

Stellv. Kassiererin:              Christiane Nickel

Schriftführer:                     Walter Braunen

Pressereferent:                  Peter Hanke

Bildungsreferent:               Andreas Wollenberg

Beisitzer:                          Christian Braunen, Torgit Brück, Ralf Franke,

                                        Dieter Michel, Arnold Sterzing, Klaus Werner

Der alte und neue Vorsitzende, Walter Brück, wies in seiner Antrittsrede auf die Bedeutung der nächsten 12 Monate hin. In dieser Zeit gilt es, neben der aktuellen Arbeit die Kommunalwahl im Frühjahr 2016 personell und inhaltlich vorzubereiten.