05.08.2016

Sommerwanderung mit unserem SPD-Landtagsabgeordneten Timon Gremmels

Wanderung von Vellmar zur Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen

Jedes Jahr lädt der SPD-Landtagsabgeordnete Timon Gremmels zu Sommerwanderungen ein. In diesem Jahr lud er für den 2. August die Bürgerinnen und Bürger Vellmars und Umgebung zu einer Wanderung zur Domäne Frankenhausen ein. Um 16.00 Uhr versammelten sich die Wanderer aus Vellmar, Ahnatal, Lohfelden, Kaufungen und Niestetal am Festplatz in Vellmar. Die Wanderung führte durch den Ahnepark, an der Elsche weiter Richtung Mönchehof. In Mönchehof folgten wir dem Bruchfeldweg Richtung B3. An der B3 ging es auf dem Radweg weiter bis nach Frankenau zur Hessischen Staatsdomäne. Dort wurden wir von Prof. Dr. Heß begrüßt. Zunächst informierte uns Prof. Dr. Heß über die wichtigsten Fakten über die Staatsdomäne. Danach schloss sich ein kleiner Rundgang durch interessante Stationen der Domäne an.

 

Nach dem Krieg wurde die Domäne von einem Landwirt mit drei Beschäftigten sehr einseitig ohne einen Viehbestand bewirtschaftet. Im Wesentlichen wurden nur Rüben, Gerste und Weizen angebaut. 1998 wurde die Domäne von der Universität Kassel vom Land Hessen mit dem Ziel einer ökologischen Bewirtschaftung gepachtet. Die Domäne ist Teil der Landwirtschaftlichen Fakultät Witzenhausen. Die Domäne hat eine Größe von 360 ha. Davon sind 229 ha Ackerland und 36 ha Grünland. Die restliche Nutzfläche ist unterverpachtet.

 

Ziel und gleichzeitig Aufgabe der Domäne nach der Übernahme durch die Universität war es, den Betrieb langfristig erfolgreichen ökologisch zu bewirtschaften. Dazu musste die Monolandwirtschaft durch ökologische Bewirtschaftung in einen in einen volllandwirtschaftlichen Betrieb mit Tierhaltung umgewandelt werden. Diese Umwandlung erfolgte im Wettbewerb mit den landwirtschaftlichen Betrieben der Umgebung, denn es gab keine Zuschüsse oder sonstige Vergünstigungen. Heute arbeiten auf der Domäne 20 Mitarbeiter, darunter 6 Auszubildende.

 

Die desolaten Gebäude wurden schrittweise in Stand gesetzt. Derzeit wird das alte Amtshaus aus der Zeit des 30-jährigen Krieges saniert und renoviert. Moderne landwirtschaftliche Maschinen und Gerätschaften mussten beschafft werden. Die Domäne hält 100 Milchkühe und 670 Legehennen leben auf der Domäne. Die Umwandlung der Domäne in einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Viehhaltung ist nach Aussage von Prof. Dr. Heß voll gelungen. Im Ackerbau werden unter anderem Früchte für den Markt, wie z.B. Kartoffeln, Getreide und Möhren, ökologisch angebaut. Außerdem werden Gemüsebeete angelegt, die jährlich zur Pflege und Ernte an ökologisch interessierte Menschen verpachtet werden.

 

Der interessante und lehrreiche Besuch der Domäne wurde mit einem kleinen Imbiss beendet und die Wanderer anschließend mit dem Shuttle-Service zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückgebracht.