02.02.2017

Neujahrsempfang 2017 der SPD Vellmar

Gelungener Start in das Bundestagswahl mit über 120 Gästen

Die SPD Vellmar hatte am 29. Januar 2017 zum Neujahrsempfang eingeladen. Über 120 Gäste waren dieser Einladung ins Foyer der Mehrzweckhalle Frommershausen gefolgt. Der Ortsvereinsvorsitzende Walter Brück begrüßt die zahlreichen Gäste und gratulierte dem Genossen Paul Georg Hirsch zum 80. Geburtstag herzlich.

Walter Brück begrüßte die Stadtverordneten aller Parteien, den ersten Stadtrat und die Mitglieder des Magistrats mit dem Bürgermeister an der Spitze. Dem abwesenden Stadtverordnetenvorsteher Ralf Franke wünschte er gute Genesung. Weiterhin begrüßte er Altbürgermeister Kurt Stückrath mit Gattin, den Ehrenstadtverordnetenvorsteher Peter Burgemeister, den Vorsitzenden des Ausländerbeirats Jahanshah Madavi Azar, die Pfarrer der Kirchengemeinden Heilig Geist und Niedervellmar, Pfarrer Peters und Pfarrer Vogt, den Direktor der Ahnatalschule, Herrn Freiling. Weiterhin begrüßte er den Vorsitzenden des Kuratoriums Uwe Kemper und die vielen anwesenden Vereinsvorsitzenden. Schließlich begrüßte Walter Brück den Ehrengast, den Landtagsabgeordneten und Bundestagskandidaten der SPD, Timon Gremmels.

Walter Brück sprach in seiner Rede zunächst die für Vellmar wichtigen politischen Ereignisse des vergangenen Jahres an. Die Kommunalwahl 2016 war für Vellmar das wichtigste politische Ereignis. Der Wahlkampf war intensiv, aber fair; das Ergebnis für die SPD nicht zufriedenstellend. Die SPD erreichte immerhin 54 % der Stimmen, verlor aber ein Mandat an die CDU. Erfreulich ist bisher die Tatsache, dass im neuen Parlament nicht gegeneinander, sondern mit einander für die beste Lösung für die Bürger Vellmars diskutiert wird. Das Wahlergebnis im Kreis hätte für die SPD besser ausfallen müssen. Erfreulich ist die Tatsache, dass die SPD Vellmars mit 5 Abgeordneten im Kreistag vertreten ist. Erschreckend ist das Abschneiden der AfD. Die AfD ist keine politische Alternative im Kreis. Sie blockiert und stört eine konstruktive Politik im Kreis. Die AfD spaltet der Gesellschaft. Trotzdem müssen die Anliegen der AfD-Wähler ernstgenommen werden.

Das Thema Flüchtlinge wird auch künftig die Politik in Deutschland und in Europa bestimmen. Es müssen praktikable Lösungen für die Zukunft gefunden werden, so Walter Brück. Die Ereignisse des vergangenen Jahres zeigen uns, dass der Terror auch in Deutschland angekommen ist. Das führt zu stärkeren Sicherheitsmaßnahmen durch die Polizei.

Walter Brück stellt fest, dass der Arbeitsmarkt stabil und gestärkt ist. Ungelöst sind die problematischen Situationen der Leiharbeiter, Niedriglöhner und Werkverträge. Hier muss endlich stärker korrigiert werden. Auch das Rentenniveau darf nicht weiter abgesenkt werden. Weiterhin muss die wirtschaftliche Situation Alleinerziehender verbessert werden.

 

Walter Brück schloss seine Ausführungen mit der Feststellung, dass Europa trotz Trump und Brexit stark bleiben wird. „Wir müssen die Herausforderungen der Zukunft gemeinsam statt gegeneinander meistern.“

Bürgermeister Ludewig gab folgenden kurzen Ausblick auf die wichtigsten kommunalen Projekte und Vorhaben des Jahres 2017 sowie einen Ausblick auf die finanzielle Situation der Stadt Vellmar:     

In diesem Frühjahr wird die Interimsstätte des Rathauses auf dem Festplatz errichtet. Es ist davon auszugehen, dass im Sommer das Rathaus in diese Interimsstätte umzieht. Die Vorbereitungen zur Sanierung der Kulturhalle sind im Gange. Nach den Sommerferien sollte die Kulturhalle weder geöffnet werden. Das Bürgerhaus Obervellmar wird in der 2. Hälfte dieses Jahres abgerissen und anschließend neu errichtet. Die Errichtung eines 6. Kindergartens in Vellmar ist in Vorbereitung.

 

Die städtischen Finanzen entwickeln sich weiterhin positiv. Trotzdem wird es auch in 2017 keine Geschenke geben. Die Herausforderung zu einem ausgeglichenen Haushalt und dem Abbau der Altschulden lastet weiterhin auf den städtischen Finanzen. Trotzdem soll die Jugendarbeit weiterhin unterstützt werden.

Timon Gremmels begrüßte die Teilnehmer des SPD-Neujahrsempfangs. Zunächst hob er die gute und wichtige Öffentlichkeitsarbeit der SPD Vellmar in Vereinen und auf dem Rathausplatz hervor. Die SPD in Vellmar ist immer und überall ansprechbar und hat ein offenes Ohr für die Anliegen und Wünsche der Bevölkerung, so T. Gremmels.

 

Die SPD hat in Berlin als Regierungspartner einiges, aber nicht alles erreicht, was auf ihrer Agenda steht. Sowohl in Berlin als auch in Wiesbaden hat die SPD als Partei der sozialen Gerechtigkeit Akzente gesetzt. Für T. Gremmels ist die Verbesserung der Zusammenarbeit der Sicherheitskräfte wichtig, damit wir in unserem Land sicher leben. Seit Jahren setzt sich die SPD im Land für eine bessere personelle Ausstattung und Bezahlung der Sicherheitskräfte ein.

In Berlin will sich Timon Gremmels unter anderem für die Stärkung der sozialen Sicherheit, für die Stärkung der Renten, ausreichend bezahlbarem Wohnraum und für gute Arbeitsplätze einsetzen. Das bedeutet weniger Leih- und Zeitarbeiter. Die Kanzler-Kandidatur von M. Schulz ist eine positive Entwicklung für die SPD und wird von den Bürgern begrüßt. Es ist Aufgabe der SPD, die enttäuschten Wähler wieder zurückzuholen als sie der AfD zu überlassen.Walter Brück dankte Timon Gremmels für seine Ausführungen und versprach, dass die SPD Vellmar für einen Wahlsieg Timon Gremmels im Wahlkampf kämpfen wird.

Im Anschluss erfolgte die Ehrungen zahlreiche Genossinnen und Genossen für 50-, 40,- und 25,- jährige Mitgliedschaft.

Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden folgen Genossinnen und Genossen geehrt: Erna Bärthel, Rudolf Cerny, Adolf Kämmerer und Bernd Washausen

 

Für 40-jährige Mitgliedschaft in der SPD wurden geehrt: Josef Benz, Volker Kramer, Paul Kuppe, Hannelore Lohrbach, Marianne Plünnecke, Norbert Thüne, Rainer Weyers und Dagmar Weyers.

 

 

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde unser Bürgermeister Manfred Ludewig geehrt.

 

Der Neujahrsempfang der SPD wurde mit einem Imbiss und gemütlichem Zusammensein abgeschlossen.